WIMAD e.V.
Verein für Wissenschaftler und ingenieur-
technische Mitarbeiter Dresden



Die Bergparade im Plauenschen Grund im Jahr 1719
Traugott Bienert – sein Leben und Wirken

Mit dem Planetenfest anläßlich der Hochzeit seines Sohnes mit Josepha, der Tochter des österreichischen Kaisers, demonstrierte August der Starke die wirtschaftliche Potenz seines Königreiches: solche Feste hatten damals dieselbe Funktion wie heutige regionale Industriemessen.

Der Reichtum Sachsens stammte aus dem Bergbau, der auch wichtige Impulse für technische Innovationen gab. Ein Aufgreifen der Tradition kann dazu beitragen, den Plauenschen Grund als Endpunkt der Silberstraße touristisch attraktiv zu gestalten.

Ebenfalls mit dem Plauenschen Grund eng verbunden und prägend für den Dresdner Stadtteil Plauen war das Wirken Bienerts.

Traugott Gottlieb Bienert



Geschichte der Dresdner Süßwarenindustrie

Was 1817 mit der Calberla´schen Zuckersiederei begann, in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts mit solchen berühmten Namen wie Jordan & Timaeus, Otto Rüger, Petzold & Aulhorn, Hartwig & Vogel, Lobeck, Selbmann und vielen anderen ihren Höhepunkt erreichte und nach 1989 fast vollständig erlosch, ist die Dresdner Schokoladen-, Süß- und Dauerbackwarenindustrie. Bis heute sind Russisch Brot, Dominosteine und der Dresdner Christstollen Synonyme für süße Köstlichkeiten aus der Stadt.

Emailleschild "Hansi"


Geschichte des Dresdner Verpackungsmaschinenbaus

Süßwaren-Verpackungsmaschine

Als Richard Gäbel 1900 die ersten Reparaturaufträge für Dresdner Schokoladenfirmen ausführte und danach selbst Maschinen für diesen Industriezweig herzustellen begann, schlug die Geburtsstunde des Dresdner Verpackungsmaschinenbaus. Die Entwicklung des Industriezweiges ist eng mit der Schokoladenherstellung, der Lebensmittelindustrie und der Tabakverarbeitung verbunden. Otto Hänsel, Max Loesch, Richard Gäbel, Universelle, Tabakuni, Schokopack und NAGEMA waren in ihrer jeweiligen Zeit auch weltweit ein Begriff. Heute ist Dresden Sitz eines Netzwerkes kompetenter Unternehmen sowie Forschungs- und Lehreinrichtungen der Verpackungsmaschinenbranche.